n. nagy


Coro-Cocon

Die Kosmologie des Eigenbehafteten spiegelt sich wunderbar in der Schalenkrümmung der Maske, die ich von einer Sprayerin frühzeitig zu Corona erhalten habe. Ein Sammelsurium an intergalaktischen Bindungen und Verbindungen, die sich unter dem einsichtigen Elektronenmikroskop wieder anders darstellen, als in der eigenbefindlichen Selbsterkenntnis. Da liegen die wechselseitigen […]


Auf Kosten

„Koste es, was es wolle,“ ist wohl der bekannteste politische Slogan nach „Wir schaffen das.“ Auch wenn alles mehr kostet, als man zur Verfügung hat, so wird nun populär behauptet, dass jede Person Hilfe erhält. In Plagezeiten und Pandemien sind Hilfesteller*innen immer zur Stelle, mit Rat, Tat, […]


Mobilitäten

Ich bin ja nicht unbedingt ein Befürworter von Strassenbahnen. So wie ich kein Freund von Kreuzfahrtschiffen bin. Und wenn ich den zunehmenden Flugverkehr vom Boden des ökologischen Standpunktes aus mir ansehe, denke ich, es könnten ruhig noch mehrere Airlines in den Konkurs fliegen. Mir kommen jene ganzen […]


Volksfrontal 51

Vom Volkshausbalkon KIG aus kann man schon die Übersicht behalten. Wie jeden Herbst. Der Blick gegen Südosten. Vom Balkon aus. Der Osten hat’s in sich diesen Herbst. Wenn Laibach nach Across the Universe sich nun The Sound Of Music annehmen, um einen Volksbegriff auszumachen, taucht der zeitgemäße […]


Global Player

In einer der frühen Stunden um 2006 sagte mir ein Caritas-Mitarbeiter voraus, dass ich eine eigene Straßenzeitung gründen würde. Wir hatten doch eine. Das Megaphon wurde damals von Judith Schwentner, spätere Nationalrätin der Grünen, geführt. In Wien etablierte sich damals „Die Bunte Zeitung,“ eine Straßenzeitung, die von […]


3400 Rundsemmeln

Im Spätsommer 2015 war ich mit einem Jugend-am-Werk-Bus mit in die Schwarzl-Halle gefahren, um die spontane Hilfeleistung des Fachtrainers direkt mit der Kamera zu begleiten. Ein Kurzvideo entstand, das das Facility Management wieder von der Youtube-Liste nehmen ließ. Eine für mich unverständliche Maßnahme. Vielleicht wollte man den […]


Die Gruppe – das Forum

Wie viele Kunst-Arbeitsgruppen verträgt Graz? Es dringt eine altersdramatische Spannung in den Raum, wenn Alfred Kolleritsch mit dem Rollstuhl in „sein Forum“ geführt wird. Man wünscht ihm die Auferstehung der Kurgäste in den „geretteten Köchen“ – ein Film, den ich 1998 für den steirischen herbst drehen durfte. […]