Artikel


9. Dezember

Heute ist, neben dem 9. Advent, der Welt-Anti-Korruptionstag. Die Eintragung auf Wikipedia lässt mich schaudern: “Er ist eine jährliche Veranstaltung […] mit dem Ziel, […] die Menschen, die Korruption in ihren Gemeinden und Regierungen bekämpfen, aufzuzeigen.” Das erinnert mich an die Schule, jemanden aufzeigen, schiageln quasi. Wer hat also diesen Tag eingeführt, die richtige oder die falsche Seite? Das […]


8. Dezember

2. Advent! Der Advent wird uns tempomäßig richtig reingesemmelt, was? Apropos: gleichzeitig ist Mariä Empfängnis, und die Semmelweisklinik ist nach Floridsdorf gezogen, Transdanubien. Es ist ein gesetzlicher Feiertag bei uns, aber blöderweise heuer am Sonntag. Sonst ist er schon da, wobei ich mir nicht sicher bin, ob im Falle, dass es Jesus nicht gegeben hätte, ein katholischer Trauertag namens […]


7. Dezember

Hoffentlich haben alle rechtzeitig die Stiefel vor die Tür gestellt, damit der Nikolaus ordentlich was hat einlegen können. Eine neue App gar. Ich glaube zwar nicht, dass es eine App gibt, die es noch nicht gibt, aber irgendwas könnten immer noch nicht alle gleich wissen oder sehen können. Die ultimative App-App. Eine App, die alle Apps, die neu sind, […]


6. Dezember

Heute kommt also der Nikolaus. Wenn brav gewesen worden ist. Schön, welche Verrenkungen mit der deutschen Sprache gemacht werden können, auch wenn ich nicht weiß, wie dieser zweite Satz in einem Grammatikprogramm verrissen . . . werden würde, glaube ich. Verrissen würde reichte auch, meine ich, aber ein werden zuviel ist nie falsch, sonst wird man nix. Was alles […]


5. Dezember

Der Krampus heißt auch Bartl. Er hat oft einen merkwürdigen Fuß, der sieht aus wie das Mundstück einer Klarinette, die auch Sauzechn genannt wird, vielleicht heißt er dann Saubartl. Zum Bartl gesellt sich gleich der Most dazu, dessen Aufenthaltsort gerne gezeigt werden möchte, wo ihn der Bartl abholen möge, um jemandem quasi etwas klarzumachen. Der Bartl holt aber eher […]


4. Dezember

Nicht überraschend sind die Koalitionsverhandlungen viel schwieriger als letztes Mal. Nona. Ich glaube, dass die letzten in Wirklichkeit Fake-Verhandlungen waren, um nicht gleich am nächsten Tag dem Land zu zeigen, wie gleich die beiden sind und wie groß die Nächstenliebe. Auf althochdeutsch würde ich das damalige Verhältnis als “minnalthho” nennen, in Liebe. Ein 17monatiger Minnesang mit dramatischem Ende, wobei […]


3. Dezember

Välgörenhet. Das heißt Nächstenliebe auf schwedisch. Die kennen viele in der eigenen Sprache nicht mehr, obwohl gerade jetzt sehr viel davon die Rede ist, aber vielleicht ist es einfacher in einer anderen Sprache, wer weiß. Da ist es nicht so anrüchig. Es gab vor zwei Jahren ein österreichisch-russisches Inselfilmprojekt, das heuer im Sommer ins Fernsehen gekommen ist. Nun hat […]