schalk


ein kind fehlt

kein aufschrei. eine kurze meldung, ein paar weitere. ein bericht, der unterlagen sichtet1 und versucht, verantwortungen zu benennen. eine titelseite, zwischen sensation und trauer. mehr sensation.2 aber kein gesprächsthema, keine skandalrufe, keine öffentlichen schweigeminuten, keine flaggen auf halbmast, keine kerzenmeere und niedergelegte stofftiere. kein kollektives trauern, keine betroffenen kondolenzwünsche von politiker*innen. keine messe im stephansdom oder in der kirche in baden oder in einer moschee, synagoge, tempel, gebetshaus welcher konfession auch immer. keine besondere unterstützung für die […]


zur reform der presseförderung

Es ist zu begrüßen, dass die längst überfällige Reform der Presseförderung endlich ernsthaft in Angriff genommen werden soll, ebenso deren geplante Erhöhung nach Jahren rigider Kürzungen. Im Zentrum dieser Reform muss allerdings die Definition des wichtigsten Kriteriums zur Fördervergabe stehen – jenes der inhaltlichen Qualität. Diesen Standpunkt vertrat Bundesminister Thomas Drozda noch letztes Jahr selbst: „Perspektivisch halte ich die Inhalte für das einzige entscheidende Kriterium.“ (1) Das steht seinem Ansinnen, nun auch Gratis-Boulevardmedien wie „Österreich“ und „Heute“ […]