n.nagy


Tyrannenmordsabsichten (Handbook of Tyranny)

Am Cover des „Handbuch der Tyrannei“ vom Theo Deutinger, das gerade im Haus der Architektur ausgestellt wird, findet sich da Vincis geheimer Code, die Quadratur im Schnitt – im Kreis. Während das Fadenkreuz eines Scharfschützenpräzisionsgewehres, in Weiss gehalten, gerade noch den Innenkreis berührt, und somit außerhalb der Quadratur und des menschlichen Körpers liegt. Links daneben würde der Schuss aus dem Scharfschützenlauf ins Leere gehen. Wie vieles in der Ausstellung „daneben“ erscheinen mag, liegt an den restriktiven Maßnahmen […]


Mobilitäten

Ich bin ja nicht unbedingt ein Befürworter von Strassenbahnen. So wie ich kein Freund von Kreuzfahrtschiffen bin. Und wenn ich den zunehmenden Flugverkehr vom Boden des ökologischen Standpunktes aus mir ansehe, denke ich, es könnten ruhig noch mehrere Airlines in den Konkurs fliegen. Mir kommen jene ganzen Mobiltätskonzeptionen daneben vor, wie jene Kriegsszenarien in Venezuela, die gerade um Ölvorkommen vorangetrieben werden. Ebenso wie Polizeipferde … Wie unabhängig könnten wir uns schon längst gemacht haben, und trotzdem werden […]


Grad-e

Die Umstellung auf Winterzeit darf sich umstellen, wie man angesichts der allgemeinen Erwärmung die Sommerzeit beibehalten könnte. Dass dieses Datum gerade mit dem Nationalfeiertag zu tun hat, war zum Independance Day nicht klar ersichtlich; – ebenso wie das Queerograd Festival sich aufmachte, spätherbstliche Position zu beziehen. Man kann die Zeit auch rückwärts laufen lassen. Wie politisch sich ein Festival verhält, kann im Vorfeld programmatisch zwar ausgemacht werden, die Berührungspunkte gesellschaftspolitischer Richtwerte ergeben sich erst unterwegs. Nahezu gleichzeitig […]


Grande herbst

Eigentlich sollte man nicht lange nachdenken, um eine Collection anzudenken. 20 Jahre KIG! sind eine breite Spanne. 1999 ff. – der Bogen. Ein Teil der Antwort auf die Schüssel-Haider Koalition, eine kreative Verantwortung, die sich „Kultur in Graz“ auf die Feuerbachgasse geschrieben hat. Wie links das „Gsindl“ auf den T-Shirts und den rechtslastigen Gehirnhälften auffällt, wie auffallend das Wachstum der letzten Jahre. Dass die Hofer über der Schütte-Lihotzky ihren Balkon ausbreitet und Joseph Beuys in Überlebensgröße das […]


Volksfrontal 51

Vom Volkshausbalkon KIG aus kann man schon die Übersicht behalten. Wie jeden Herbst. Der Blick gegen Südosten. Vom Balkon aus. Der Osten hat’s in sich diesen Herbst. Wenn Laibach nach Across the Universe sich nun The Sound Of Music annehmen, um einen Volksbegriff auszumachen, taucht der zeitgemäße Blick von Hollywood in der Alpenrepublik unter. Das Grazvolk steht ja ebenso am Berg, wenn Gorkis Nachtasyl sich in die Bergkatakomben des Uhrturmes zurückzieht. Die russische Intendantin des steirischen herbstes […]


Global Player

In einer der frühen Stunden um 2006 sagte mir ein Caritas-Mitarbeiter voraus, dass ich eine eigene Straßenzeitung gründen würde. Wir hatten doch eine. Das Megaphon wurde damals von Judith Schwentner, spätere Nationalrätin der Grünen, geführt. In Wien etablierte sich damals „Die Bunte Zeitung,“ eine Straßenzeitung, die von Di-Tutu Bukasa um den Verein „Sans Papiers“ gegründet wurde. In der Mariahilferstraße in Graz, wo heute das Capperi Italia-Nostalgia spielt, war damals ein Literaturcafé, das mit einem Behindertenprojekt gekoppelt war. […]


3400 Rundsemmeln

Im Spätsommer 2015 war ich mit einem Jugend-am-Werk-Bus mit in die Schwarzl-Halle gefahren, um die spontane Hilfeleistung des Fachtrainers direkt mit der Kamera zu begleiten. Ein Kurzvideo entstand, das das Facility Management wieder von der Youtube-Liste nehmen ließ. Eine für mich unverständliche Maßnahme. Vielleicht wollte man den Menschen kein öffentliches Gesicht geben, die damals busweise von der Schwarzl-Halle nach Braunau gefahren wurden – dann weiter nach Bayern/Deutschland. Am Sonntag, den 08.07.2018 zeigt Heinz Trenczak den ersten Rohschnitt […]


Die Gruppe – das Forum

Wie viele Kunst-Arbeitsgruppen verträgt Graz? Es dringt eine altersdramatische Spannung in den Raum, wenn Alfred Kolleritsch mit dem Rollstuhl in „sein Forum“ geführt wird. Man wünscht ihm die Auferstehung der Kurgäste in den „geretteten Köchen“ – ein Film, den ich 1998 für den steirischen herbst drehen durfte. Im ersten Stock des Forums hat der Grazer Filmregisseur Markus Mörth sein Filmprojekt „Grazer Gruppe“ zur Vorstellung vorbereitet, eine Zeitreise ins Gründerstadium der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Die alten […]


Inselbewusstsein

Das Murinsellicht hat genügend GrazerInnen auf die Insel gebracht. In Farbe erstrahlt die Metallmuschel anders als im Tageslicht. Die Insel ist zwischenzeitiger Hotspot für die verschiedensten Veranstaltungen geworden: Sommerkino, Storytelling-Festival und hochkarätige Konzerte. Erst unlängst spielte Georg Altziebler mit seiner Band Son of the Velvet Rat auf der Insel. Die Brücke nach Amerika war gelegt, sie hatte nun weiteren Bestand nach Vito Acconcis Tod. Als ich unlängst ein Gedicht der US-Autorin Bernadette Mayer las, wurde mir der […]


CineART – eine ArtFILMkunst?

CineART – eine ArtFILMkunst? Über die Jahre. Zunächst wollte ich in alter Tradition ein Musikvideo einreichen. Hatte ich das zuvor mit einer persischen Künstlerin gemacht und ist daraus ein kleingefördertes Musikvideo mit unheimlich viel Engagement entstanden, so war das plötzlich nicht mehr möglich. Diesmal fragte ein heimischer Musiker in meinem Namen nach und es wurde ihm ganz “offiziell” mündlich mitgeteilt, dass weder Musikvideos noch Musikdokus unter die Gattung Kunstfilm fallen würden und somit nicht förderungsfähig wären. Punkt. […]


Flüchtig

Flüchtig machen sich KünstlerInnen pazifistisch sensibel auf den Weg von Baustelle zu Baustelle, zur Kraftwerksbaustelle, sich den wahren Gegebenheiten stellend. Heisst schon eine Abbaustelle “Schwarze Pumpe”. Die Braunkohlegrabstelle Lausnitz in Deutschland. Der Film “Ende Gelände” läuft sichtbar gerade im <rotor>. Inzwischen hat Österreich gewählt. Eine türkis-blaue Koalition, Farben die zwischen Lapislazuli-Blau und der ostpersischen Türkismetropole Mashad liegen könnten. Die Eigenartigkeit der Farbensehnsucht oder das, was über Gen-Y gerade ankommt, oder zunächst modern scheint – ein altbackener Schein. […]


Who can it be NOW?

Es geht darum, einen Rechtsruck im Land zu verhindern, sagte ER, wie ER zuvor sagte, dass der Dritte Krieg ein Wirtschaftskrieg sei. Wenn die Krone vom “Totalen Chaos” schreibt, indem sie die SPÖ versinken lässt, bereitet sie gerade dem Rechtsruck den Boden. Als langjähriger Grünwähler fühle ich Friktion wie Aversion, je näher der Wahltag kommt. Man pochte auf Zuverlässigkeit und was blieb, war demonstrativ-spekulatives Abwarten – warten woauf? Gleichzeitig wird offen Chaos, Anarchie und Polizeigewalt in Katalonien […]