Artikel


Weiße Fahne, schwarzes Herz, “Zensur”

Diese Installation der “Weißen Fahne” von Wolgang Temmel und Fredo Ertl vor dem Kunsthaus … Trickreich trickreich, bzw. “g’lernt is’ g’lernt”, wie durch so einfache Mittel – vermittels einer weißen Fahne, eines (vermutlich) Videobeamers und fünfer einfacher Symbole – dieses Überangebot an Interpretationsoptionen vor und neben das Kunsthaus platziert wird … Nämlich erstens: Eine weiße Fahne, für sich genommen also ein noch unbearbeitetes Stück Stoff, das tausende Möglichkeiten bietet, aber im kulturell lesbaren Kontext selbst bereits Symbol, nämlich Symbol der Kapitulation (ohoho) vor was auch immer … Zweitens: Die Symbole, Pentagramm – Halbmond – Davidsstern – Swastika – Hammerundsichel […]


Keine Nachrichten

Ohne Nachrichten lebt es sich bedeutend besser. Ein Wochenende lang waren keine zu hören und zu sehen, oberhalb der Baumgrenze, obwohl dort bestimmt sogar im tiefsten Kanickelbau der Empfang glasklar ist. Das allgemeine Wohlbefinden ist gestiegen, daher der Beschluss, diese Enthaltsamkeit fortzusetzen. Selbstverständlich hat mich noch die eine oder andere Überschrift gestreift, aber ich habe sofort reagiert und beschlossen, als Startseite für den Internetzugang des digitalen Arbeitsplatzes eine neue Idee zu finden. Auf der Suche danach habe ich eine Seite namens “Wohlfühlen leicht gemacht” gefunden. Der Mann, der diese Seite betreibt, nennt sich André Thoene, ein bemerkenswerter Zufall oder […]


Aufrechts

Tränen der Rührung fließen über unsere Antlitze, hören und sehen wir, wie entschlossen gegen jeden, aber schon jeden Extremismus in diesem Land im Kreise der Regierung aufgestanden wird. Der Kanzler hat offenbar erst nachfragen müssen, um sich zu entschließen, rechtsradikale Texte doch nicht zu mögen. Einen Reflex gegen Rechtsextremismus scheint er nicht zu besitzen, wie denn auch: Jemand mit Abneigung gegen rechtsextreme Tendenzen würde nicht mit ehemaligen Wehrsportkämpfern Politik machen wollen. Mit einem Mann, der von seiner Fangemeinde des Verrats bezichtigt wird, weil er sich gegen Antisemitismus und sonstige gesellschaftliche Unzumutbarkeiten ausspricht. Die Saat geht also auf, zumindest auf […]


Ha-Ha!

Ha-Ha! Es ist das Ha-ha von Nelson, einem Mitschüler von Barth Simpson. In Noten klingt dieses Ha-ha zum Beispiel C – A, C-Dur, das typische Ätsch – Ha-Ha, weltweit verbreitet, Esperanto quasi. Im Moment lässt es sich in unserem Land ganz gut verwenden. Es enthält ausreichend Gehässigkeit, ist aber nicht ganz gemein, und außerdem ist ein Lachen nicht zu verbergen. Es ist eigentlich flächendeckend zu verteilen, muss man nicht zielen. Also, ein großes, allgemeines Ha-Ha fürs Alpenland einmal zu Beginn. Schauen wir uns ein paar Details an in diesem großen Ganzen, das uns in diesen Tagen staunen lässt, obwohl […]


Missverständnis

  Meine Güte, was habe ich nicht alles falsch verstanden im letzten Jahr. Und welche Zweifel ich gegenüber jenen hatte, die die neuen nationalen und sozialen Heimatparteien gewählt haben, nämlich dass sie sich eventuell ins eigene Fleisch schneiden würden. Ich habe alle fürchterlich unterschätzt. Ich habe einfach nicht bedacht, dass das Wählen dieser zwei so herzlich patriotischen Bewegungen eine bedingungslose Solidaritätsbekundung an unsere Minderheiten ist. Ich habe nicht überrissen, dass unser Volk die paar armen Teufel, die mit einem vielfachen leben müssen im Vergleich zu uns, einfach unterstützt und ihnen so ihre weitere Existenz sichert, ohne Scheu und mutig […]


die zweite halluzination / zur lage der nation: “baggertennis / christkind”

die zweite halluzination / zur lage der nation: “baggertennis / christkind” (deliriert zum stand vom 15. 12. 2017) es spielen zwei baggerfahrer baggertennis mit einem schweineschädel. das heißt: mit machtvoll gelben baggerschaufeln werfen die bagger von den baggerfahrern sich den schweineschädel zu. verloren hat, wessen schaufel ihn, den schweinskopf, nicht mehr fängt, oder bei wem der schweineschädel aufplatzt und also alles vollsaut mit dem gatsch, wie er in schweineschädeln eben drin zu sein pflegt – die baggerschaufel vollsaut, und die kabinenscheibe vollsaut, und die reifen und den erdboden rundherum sowieso vollsaut. der verlierer muss dann ein tutu anziehen, die […]


CineART – eine ArtFILMkunst?

CineART – eine ArtFILMkunst? Über die Jahre. Zunächst wollte ich in alter Tradition ein Musikvideo einreichen. Hatte ich das zuvor mit einer persischen Künstlerin gemacht und ist daraus ein kleingefördertes Musikvideo mit unheimlich viel Engagement entstanden, so war das plötzlich nicht mehr möglich. Diesmal fragte ein heimischer Musiker in meinem Namen nach und es wurde ihm ganz “offiziell” mündlich mitgeteilt, dass weder Musikvideos noch Musikdokus unter die Gattung Kunstfilm fallen würden und somit nicht förderungsfähig wären. Punkt. Diese absolute Aussage stand plötzlich im Widerspruch zur vorangegangenen Fördergebarung der Filmkunst wie auch zur Fördergebarung der Graz-Kultur. Der Grazer Musiker, der […]


ein kind fehlt

kein aufschrei. eine kurze meldung, ein paar weitere. ein bericht, der unterlagen sichtet1 und versucht, verantwortungen zu benennen. eine titelseite, zwischen sensation und trauer. mehr sensation.2 aber kein gesprächsthema, keine skandalrufe, keine öffentlichen schweigeminuten, keine flaggen auf halbmast, keine kerzenmeere und niedergelegte stofftiere. kein kollektives trauern, keine betroffenen kondolenzwünsche von politiker*innen. keine messe im stephansdom oder in der kirche in baden oder in einer moschee, synagoge, tempel, gebetshaus welcher konfession auch immer. keine besondere unterstützung für die familie, die sie schon längst dringend gebraucht hätte. flucht und verantwortung für sechs kinder, eins davon mit trisomie 21, für einen bruder, […]


Unqualifizierte Halluzination / zur Lage der Nation.

Unqualifizierte Halluzination / zur Lage der Nation.   Wien, Stephansplatz. Ein Reisebus fährt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über den Platz, direkt an der Dompforte vorbei. Die Zettelverteiler und die Fremdenführer in ihren Mozartperücken hüpfen beiseite, dass es eine Freude zum Zuschauen ist. (Um die Tauben und die Touristen machen wir uns mal keine Sorgen, sie nicken weiter blöde vor sich hin und bewegen sich in schützenden Großgruppen übers Pflaster.) Ein Geistlicher stolpert, aber das ist uns auch wurscht. Da der Bus laut quietschend zum Stehen kommt, blockiert er sowohl den Autoverkehr am Eck Rotenturmstrasse alsauch den Fiakerstandplatz beim Dom. […]


Flüchtig

Flüchtig machen sich KünstlerInnen pazifistisch sensibel auf den Weg von Baustelle zu Baustelle, zur Kraftwerksbaustelle, sich den wahren Gegebenheiten stellend. Heisst schon eine Abbaustelle “Schwarze Pumpe”. Die Braunkohlegrabstelle Lausnitz in Deutschland. Der Film “Ende Gelände” läuft sichtbar gerade im <rotor>. Inzwischen hat Österreich gewählt. Eine türkis-blaue Koalition, Farben die zwischen Lapislazuli-Blau und der ostpersischen Türkismetropole Mashad liegen könnten. Die Eigenartigkeit der Farbensehnsucht oder das, was über Gen-Y gerade ankommt, oder zunächst modern scheint – ein altbackener Schein. Mit Farben malt man, schüttet man, – hier spielt man sich offensichtlich. Der politische Malkasten ist auf einem kindlich-österreichischen Niveau nahezu aufgebraucht. […]


Salat Mimosa

Salat Mimosa   Werden Bilder im Fotoshop bearbeitet, verändern sie sich bis zur Unkenntlichkeit. Nur die Trägersubstanz bleibt vage erkennbar. Alles ist Hochglanz. Bevor es Zeit ist, wird alles aufpoliert, ganz wie ein potjomkinsches Dorf. Zitat zur Beschreibung dieses Phänomens: […] Allgemeiner werden „gut aussehende“ Objekte bezeichnet, die tatsächlich schlechten Zustand verbergen. Es wirkt ausgearbeitet und beeindruckend, doch es fehlt ihm an Substanz.   Wenn nun die Zeit angebrochen ist, also nicht mehr in der Ferne, sondern ganz echt da, ist meist fertig mit Fotoshop, keine Zeit mehr dafür. Dann wird es erst richtig spannend. Über die bröckelnden Häuser […]


Who can it be NOW?

Es geht darum, einen Rechtsruck im Land zu verhindern, sagte ER, wie ER zuvor sagte, dass der Dritte Krieg ein Wirtschaftskrieg sei. Wenn die Krone vom “Totalen Chaos” schreibt, indem sie die SPÖ versinken lässt, bereitet sie gerade dem Rechtsruck den Boden. Als langjähriger Grünwähler fühle ich Friktion wie Aversion, je näher der Wahltag kommt. Man pochte auf Zuverlässigkeit und was blieb, war demonstrativ-spekulatives Abwarten – warten woauf? Gleichzeitig wird offen Chaos, Anarchie und Polizeigewalt in Katalonien demonstrativ den demokratischen Errungenschaften von direkter Demokratie mehr als optional als Rute ins Fenster gestellt. Die spanischen Sperrreiter am Palais Attems haben […]