News


In Memoriam Ute Bock: FM4 Doppelzimmer aus dem Jahr 2005

In Memoriam Ute Bock: FM4 Doppelzimmer aus dem Jahr 2005 Die Flüchtlingshelferin Ute Bock ist nach kurzer, schwerer Krankheit am Freitag im 76. Lebensjahr im Ute-Bock-Haus in Wien-Favoriten verstorben. Wir wiederholen ein Gespräch mit Frau Bock aus dem Jahr 2005. Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Auf Twitter teilen Elisabeth Scharang traf Ute Bock im Jahr 2005 für die Sendung „FM4 Doppelzimmer“. Frau Bock erzählte von ihrer Arbeit, warum sie ihr Leben dem Wohlergehen anderer gewidmet hat und wie sie zu einer eigenen Familiengründung stand. Eine besondere Frau mit unglaublicher Energie und einer großen Portion Sturheit. Das Interview ist […]


Dietrich Ecker Stipendium 17/18

Mit dem Dietrich Ecker Forschungsförderungsstipendium (in der Höhe von € 3.000.-) sollen wissenschaftliche Arbeiten und Dokumentationen gefördert werden, welche die Kenntnisse über das steirische Architekturgeschehen im 20. und 21. Jahrhundert im nationalen und internationalen Kontext vertiefen. Die Durchführung des Stipendiums erfolgt jährlich durch das Haus der Architektur, die Vergabe erfolgt durch eine Jury. Dietrich Ecker hätte im Jahr 2018 seinen 80sten Geburtstag gefeiert. Seit 1966 war er einer der vier Partner des TEAM A GRAZ. Die Arbeit im Rahmen des Stipendiums könnte sich mit der Person Dietrich Ecker, dem Frühwerk des TEAM A GRAZ aus den 1970er Jahren und […]


Kulturlandesrat Buchmann: Weichenstellungen und Änderungen

Kulturlandesrat Buchmann hat Weichenstellungen bezüglich KünstlerInnenhaus, neuem Kulturkuratorium (ehem. Landskulturbeirat und Förderbeirat), Änderungen im Kulturfördergesetz in Bezug auf Kunst im öffentlichen Raum und mögliche Budgeterhöhung für mehrjährige Fördervereinbarungen gegenüber Kleine Zeitung bekannt gegeben. 4 Juli 2012 / Politik / IG Kultur Steiermark Kulturlandesrat Buchmann hat Weichenstellungen bezüglich KünstlerInnenhaus, neuem Kulturkuratorium (ehem. Landskulturbeirat und Förderbeirat), Änderungen im Kulturfördergesetz in Bezug auf Kunst im öffentlichen Raum und mögliche Budgeterhöhung für mehrjährige Fördervereinbarungen gegenüber Kleine Zeitung bekannt gegeben. Siehe Artikel: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3057911/ein-haus-trampolin.story Entscheidung über Führung des Künstlerhauses gefallen Kulturpolitische Weichenstellungen: Landesrat Christian Buchmann über die neue Führung für das Künstlerhaus Graz und Novellen […]


Drozda neuer Kulturminister

Mit Thomas Drozda kommt ein weiterer gebürtiger Oberösterreicher in die Regierung. Als langjähriger Theatermanager wird sich der 50-Jährige statt Josef Ostermayer als Kanzleramtsminister unter anderem um die Kulturagenden kümmern. In den 90er Jahren beriet der studierte Betriebs- und Volkswirt SPÖ-Kanzler, 2007 wurde er ORF-Stiftungsrat. Drozdas Vertrag als Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) wäre 2018 ausgelaufen, im Vorjahr hatte er betont, sich erneut bewerben zu wollen – mehr dazu in Drozda neuer Kulturminister. http://news.orf.at


Kulturpolitik: ÖVP und FPÖ wollen “weg vom Gießkannenprinzip”

Kulturpolitik: ÖVP und FPÖ wollen “weg vom Gießkannenprinzip” AnalyseStefan Weiss16. Dezember 2017, 20:26 Die Regierung bekennt sich zur öffentlichen Kulturförderung, will aber mehr “Ergebnisorientierung”. Kunst in ländlichen Regionen und Schulen soll besonders gestärkt werden Wien – Den groß angelegten “Kulturkampf”, wie ihn FPÖ-Papiere gerne heraufbeschwören, dürfte es nicht geben. Allerdings hüllen sich die fünf Seiten im Regierungsprogramm, auf denen man sich mit kulturpolitischen Themen beschäftigt, auch in dichten Nebel. Wenig ist wirklich konkret, Finanzierungsfragen werden gleich ganz ausgespart. Einer traditionell schnell auf die Barrikaden steigenden Künstlerschaft soll vorerst wenig Angriffsfläche geboten werden. Grundlage aller Kulturpolitik, für die VP-Kanzleramtsminister Gernot […]


16. Architektur-Biennale Venedig 2018

16. Architektur-Biennale Venedig 2018 Verena Konrad wurde am 6. November 2017 von Kulturminister Thomas Drozda als Kommissärin und Kuratorin des Österreich-Beitrags zur Architektur-Biennale vorgestellt. Verena Konrad zeichnet mit drei sorgfältig ausgewählten Teams für den Österreich-Beitrag zur kommenden 16. Internationalen Architekturausstellung La Biennale di Venezia 2018 verantwortlich. Die drei geladenen Teams – Henke Schreieck Architekten, LAAC Architekten und Sagmeister & Walsh – beschäftigen sich in ihrer jeweiligen Arbeit mit Stadträumen und Architektur als gebauter Landschaft. Sie tun dies mit großer Konsequenz, mit dem was man “Haltung” nennt, mit größtem Qualitätsanspruch und schätzen Zusammenarbeit und Interdisziplinarität. Ihnen ist gemeinsam, dass sie […]


Antidemokratische Strömungen

Auf LOGO – Jugendmanagement findet sich ein lesenswerter Artikel über die Geschichte und Ausrichtung der Identitären. Falls der Artikel nicht lesbar ist bzw. falls der Browser immer abstürzt, wenn diese Seite aufgemacht wird, bitte um Kontakt bei uns oder LOGO. zum Artikel 


Räume nutzen bei Kultur in Graz

– KiG! Kultur in Graz – neue Kulturräume Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Zäune… WIR ÖFFNEN KULTURRÄUME Kultur in Graz entwickelt ein offenes Kulturzentrum und freut sich über Partner*innen! 500 m2 bieten viele Möglichkeiten für kulturelles Wirken – kleinere Räume (ca. 10 – 20qm) als Ateliers, Studios, Arbeitsräume, u.ä. – zwei grosse Räume (Saal 2 mit 70 m2 und Saal 3 mit 110 m2) für Vereinsveranstaltungen, Ausstellungen, Seminare, Workshops, Teamsitzungen, Klausuren, u.ä. – eine Künstlerinnenwohnung (38qm) für Residencies oder auch einzelne Übernachtungen (bis 5 Personen) Preisübersicht auf http://kulturingraz.mur.at/baustelle/ und/oder auf Anfrage: Kontakt: verwaltung [AT] kig.mur.at Kultur […]